Hoppla, hier kommt … der Meister!

Gleich zwei Wertungsläufe entschieden am Wochenende über den Gesamtsieg in den verschiedenen Altersklassen der BMX-Bayernliga. Mit Linus Bohne war auch ein Teilnehmer des Ausrichters RSG Herzogenaurach ganz vorne mit dabei. Anschließend kämpften die Fahrer im Race of the Champions um ein zusätzliches Preisgeld.

HERZOGENAURACH – Knapp unter 20 Grad, strahlende Sonne und viele begeisterte BMX-Fahrer auf der Strecke in Herzogenaurach. So hätte das Wochenende aussehen können. In der Theorie. Stattdessen mussten sich die Fahrer und die Fans mit 12 Grad, bedeckten Himmel und später einsetzenden Regen zufriedengeben.

Die Fahrer selbst störte das recht wenig. Mit 157 Teilnehmern am Samstag und sogar 159 am Sonntag überbot man die Teilnehmerzahl aus der Vorwoche – beim Rennen in Königsbrunn – spielend leicht. Die Fans, die trotz des Regens am Streckenrand durchhielten, wurden belohnt. Neben spannenden Kämpfen um die vorderen Plätze bekamen sie am Sonntag auch noch das Race oft he Champions zu sehen.

Doch nun zurück zum Samstag: Nach der Anmeldung wurde fleißig trainiert. Zuerst durften die Anfänger auf die Strecke, anschließend testeten die Lizenzfahrerdiese aus. Kurz nach 17 Uhr konnten die Vorläufe beginnen. Nach jeweils drei Vorläufen standen die Teilnehmer der Finalläufe fest. Berechtigte Hoffnungen zu Sieg aus Herzogenauracher Sicht machte sich hier der Führende der Gesamtwertung der Anfänger U9, Linus Bohne. Er sollte aber nicht der einzige Herzogenauracher sein, der den heimischen Fans am Samstag viel Freude mit einem Platz auf dem Treppchen bereitete. Auch Emil Schneider (Anfänger U11/Platz 3), Magnus Kempmann (Anfänger U13/Platz 2) und Yannick Borrmann (Jugend männlich/Platz 3) standen auf dem Treppchen. Den undankbaren vierten Platz belegten Philipp Karger (Anfänger U13) und David Wahl (Elite Männer). Ansonsten setzten sich in den meisten Klassen die Topfavoriten und in der Bayernligatabelle die führenden Biker durch. Nur Lukas Woitas (Anfänger/Jugend) hatte Pech. Der Ingolstädter gewann alle Vorläufe, erreichte das Finale aber nur einen dritten Platz.

Der Sonntag begann wie der Samstag: Trocken mit langsam einsetzenden Regen zu den Finalläufen. Das sollte den Spektakel aber keinen Abbruch tun. Zum Leidwesen der Herzogenauracher konnte an diesem Sonntag nur einer auftrumpfen. Linus Bohne gewann den zweiten Lauf innerhalb von 24 Stunden und sorgte dafür für den einzigen Treppchenplatz an diesem Tag aus lokaler Sicht. Gleichzeitig bedeutete das für ihn auch den Sieg der Gesamtwertung der BMX-Bayernliga im Jahr 2017. Für Philipp Karger, Noah Wiese(Anfänger/Schüler), David Wahl, Ben Böhn (Schüler U15) und Yannick Borrmann reichte es nur zu vierten Plätzen.

Neben der Flutlichtfahrt bot das Wochenende ein weiteres Schmankerl, das Race of the Champions. Die Besten der Besten bekamen hier zum Ende des Wochenendes, die Chance auf ein weiteres Preisgeld in Höhe von 100 Euro für den Sieger bzw. die Siegerin. Diese Prämien gewannen bei den Männern Jonas Bokelberg (RC 50 Erlangen) vor Jordy Schneider (TuS Fürstenfeldbruck) und Jakob Pitka (TuS Fürstenfeldbruck), Lokalmatador Konstantin Schneider (RSG Herzogenaurach) erreichte Platz sieben. Auch bei den Damen gewann eine Erlangerin. Svenja  Poncette verwies Franziska Lenger (Peißenberg) und Miriam Rohrmüller (Kolbermoor) auf die Plätze zwei und drei.

Quelle: Nürnberger Nachrichten, Thomas Hahn