Bayerische Meisterschaft: 200 BMXer kämpften um die Titel

Am 9. und 10. Mai 2015 waren die Betten in der Rehaklinik am Welkenbacher Kirchweg in Herzogenaurach wie leergefegt. Jeder, der nicht ans Bett gefesselt war, hat sich auf den Weg zur BMX-Bahn, die direkt hinter der Klinik liegt, gemacht, um die spannenden BMX Rennen nicht zu verpassen.

Die RSG Herzogenaurach hatte BMXer aus Gesamtbayern zu sich an die Strecke geladen, um am Samstag die Läufe der Bayernliga und am Sonntag die Bayerische Meisterschaft im Race BMX auszufahren.

Der Wettergott war den Herzogenaurachern wohl gesonnen und so konnten nahezu 200 Sportlerinnen und Sportler in 74 Rennen die Titel untereinander ausfahren. Die RSG Herzogenaurach stellte 21 Starter. Erfolgreichste Teilnehmer der RSG Herzogenaurach waren Jan-Michael Eder (Männer 17-29) und Rufus Forster (U9), die sich beide den zweiten Platz in der Bayerischen Rangliste sichern konnten.

Der „Youngster“ des Vereins, Ben Hartig, konnte ebenfalls einen 2. Platz in der U7 belegen. Yannick Borrmann (Schüler U15) und Florian Nowak (Männer 17-29) erreichten jeweils den vierten Platz auf der bayerischen Rangliste. In der Anfängerkategorie starteten 12 BMX-er für die RSG Herzogenaurach, die alle ebenfalls eine Platzierung zwischen dem 4. und 17. Ranglistenplatz „erradeln“ konnten.

„Die Nachwuchs- und Jugendarbeit im Verein ist uns ganz besonders wichtig“, sagt Silvia Eder, Vorstand der RSG Herzogenaurach. Sie ist stolz auf ihre erfolgreiche Mannschaft: „Unsere beiden Trainer, Peter Römmelt (Lizenzfahrer) und Lucas Brauer (Anfänger) gehen großartig mit unseren Race BMX-ern um und stecken wirklich viel Herz in die ganze Sache.“

Das Engagement zahlt sich aus. Denn egal, ob Herzogenauracher oder nicht, alle Teilnehmer haben die gut präparierte BMX-Strecke am Welkenbacher Kirchweg gelobt. „Unsere BMX-Bahn ist in ehrenamtlicher Wochenendarbeit umgebaut worden“, erklärt Thorsten Hartig, Vorstand der RSG Herzogenaurach. „Wir haben den Startberg steiler gemacht und verschiedene Hindernisse verändert, damit die Bahn anspruchsvoller und attraktiver für die Fahrer wird.“

Es gab eine ausgesprochen leckere Verpflegung aus der „Hexenküche“ direkt an der Strecke und auch im Kuchenwagen war eine große Auswahl an süßen Leckereien verfügbar. Doch das Wichtigste: Es gab keine größeren Stürze und Verletzungen, alles in allem eine sehr gut organisierte und rundum erfolgreiche Bayerische Meisterschaft im Race BMX mitten im Herzen von Herzogenaurach.

Jessica Foster

Quelle: www.nordbayern.de
Foto: Ralf Rödel

0 comments on “Bayerische Meisterschaft: 200 BMXer kämpften um die TitelAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.